Wählen Sie ein Angebot aus:

Die Arbeitskreise unterstehen der psychosozialen Arbeitsgemeinschaft und streben eine Verbesserung der regionalen Versorgungsstruktur an.

Hier finden Sie unterteilt hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten der medizinischen Versorgung die Ärzte/innen und Kliniken, die als spezielle Versorgungsangebote in der Gerontopsychiatrie etabliert sind. Diese haben an einer Schulung zur Erkennung und Behandlung von gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern teilgenommen oder ein spezielles Angebot entwickelt.

In den letzten Jahren sind in der Region viele Gruppenangebote für demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen entstanden. Diese Gruppen werden in erster Linie von ambulanten Pflegediensten oder Angehörigenberatungsstellen angeboten. Wenn Sie spezielle Angebote für ältere Menschen mit Angststörungen, Depressionen oder Wahnstörungen suchen, wenden Sie sich bitte an die Sozialpsychiatrischen Dienste (siehe Regionen) oder an die GeFa Mittelfranken, Tel: 0911-26 98 39.

In dieser Rubrik können Sie sich über Angebote informieren, die dazu beitragen können, dass pflegende Angehörige oder Erkrankte selbst den Alltag besser bewältigen und sich dadurch entlastet fühlen.

Die Beratungsstellen bieten Ihnen Information, Beratung und Unterstützung, wenn jemand im Freundes- oder Verwandtenkreis von einer gerontopsychiatrischen Erkrankung betroffen ist oder wenn Sie das Gefühl haben, Ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen zu können.

In der Rubrik „Pflege und Wohnen“ finden Sie Einrichtungen, die spezielle Angebote für gerontospychiatrisch erkrankte Menschen entwickelt haben. In einigen Regionen kann neuerdings zwischen dem Angebot einer Wohngemeinschaft (für demenzkranke Menschen) und Pflegeheimen gewählt werden.

In der Rubrik „Prävention und Therapie“ sind Angebote zusammengestellt, die zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der Selbständigkeit im Alter beitragen oder Einschränkungen und Verluste lindern sollen wie z.B. Gedächtnis- und Bewegungstrainings, Ergo-, Logo- oder Musiktherapie.